Hier kommen ein paar Dinge, die Du vielleicht noch nicht über mich wusstest...


  1. In meiner ersten Wohnung haben wir ständig "große Sausen" gefeiert... Ich habe meine Freunde eingeladen, es wurde Essen und Getränke mitgebracht, und dann hüpften wir einfach lustig durch die Gegend... Die Wohnung (35qm) war meist so voll von Menschen, dass der Weg zum Klo einem lustigen Schiebepuzzle glich.

  2. Mein Schatz und ich waren im Jahr 2004 schon mal ein Paar und sind dann genau 10 Jahre später wieder neu zusammen gekommen - Da war dann auch sofort klar: So muss das sein!

  3. Wo wir gerade bei meinem Schatz sind: Wir haben still und heimlich an einem Montag Morgen im Oktober 2015 in Aachen im Standesamt geheiratet, es war wundervoll - ein richtig intensives Gespräch mit dem Standesbeamten über langfristige, gelingende Beziehungen;

  4. Nach der Hochzeit sind wir beide arbeiten gegangen und hatten nachmittags einen Termin im Geburtshaus, wo wir zum ersten Mal den Herzschlag von unserem ersten Sohn hören durften. Das war so schön :)

  5. Ich höre und tanze am liebsten zu Hardcore - das ist sehr schnelle Elektro-Musik und liebe es dazu stundenlang zu tanzen - Manche Menschen glauben, das wäre nur mit Drogen möglich. Ich bin der lebende Beweis, dass es auch nüchtern klappt: Mein Körper kann offensichtlich sehr gut eigene "Drogen" produzieren ;)

  6. In meiner Kindheit hatten wir immer mega-viele Tiere im Garten: Schafe, Puten, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen, Schweine...

  7. Eins von den Schweinen hat mein Papa als Ferkelchen zum Geburtstag bekommen, wir nannten es erst Monika, später war dann klar, dass es eher ein Monika-Manfred ist :D

  8. Mit den Schafen sind wir auch gern durch's Dorf spazieren gegangen - besonders lustig war das in einem Jahr an Karneval, da haben wir sie lustig dekoriert und damit waren wir der erste (?!) Karnevalszug bei uns in Silschede

  9. Kraft-Schmuck: Alles fing an mit einem Spiral-Ring, den ich mal von meiner Mutter bekommen habe, ich liebte es ihn zu tragen und mich daran zu erinnern, dass das Leben immer weiter geht... so wie die Spirale: Ebene um Ebene. Seit dem liebe ich Kraftschmuck: Ohringe, Ketten... die alle eine ganz bestimmte Bedeutung für mich haben und die ich gezielt zu bestimmten Anlässen trage - hauptsächlich als emotionale Unterstützung.

  10. Aus meiner Kindheit habe ich noch eine Menge Schätze zum Beispiel mein Babyhandtuch - es ist blau mit kleinen Glückspilzen drauf und es hat eine Kapuze, außerdem einen großen und einen kleinen Teddy und den Happy Apple, ein großer Spielzeug-Apfel, der wundervoll klingt, wenn man ihn bewegt

  11. Ich liebe die Beschäftigung mit meinem inneren Kind - vor ein paar Jahren durfte sich die "kleine Eva" ein Kuscheltier aussuchen - es wurde ein großes, weißes Schaf, welches Ballett-Kleidung trägt.

  12. Mein Auto-Kennzeichen ist: MON-D 3210 - eine Standleitung zum Mond, dem weiblichen Prinzip und der startenden Rakete (3-2-1-0) => die Einladung an mich selbst: Meine weiblichen Qualitäten, Gaben und Talente voll und ganz in diesem Leben zu entfalten

  13. Ca. einmal die Woche nehme ich ein Basenbad, das tut mir so gut, einfach stundenlang in der Wanne rumliegen - wenn es sich richtig anfühlt auch Montags-Morgens ;)

  14. Als meine kleine Schwester im Jahr 1990 auf die Welt kam war ich 7 Jahre alt, ich schob sie im Kinderwagen durch die Gegend und hoffte, dass die Menschen denken, dass das mein Baby ist

  15. Mein veganes Restaurant "Pfannenzauber" ist mir im Fiebertraum erschienen, ich habe das komplette Konzept unbewusst in der Nacht aufgeschrieben. Am nächsten Tag fühlte ich mich lebendiger als je zuvor und war ganz schön erstaunt über das Konzept, was da in meinem Collegeblock neben meinem Bett zu lesen war :)

  16. Mir war es früher bei meinen Wohnungen immer wichtig, dass sie so klein sind, dass ich den Staubsauger nicht umstöpseln muss

  17. Meine letzte eigene Wohnung war 14qm groß, direkt unterm Dach, mit wundervollem Ausblick über Aachen und einer Badewanne im Flur. Außer einem Kleiderschrank, der zur Wohnung gehörte, waren keine Möbel drin. Mit Kissen, bunten Wänden, Pflanzen und Teppichen war es dennoch mega-gemütlich

  18. bereits bei meiner ersten Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin wurde mir schnell bewusst, dass ich eine ganz besondere Beziehung zu Menschen mit Autismus habe - irgendwie ziehen wir uns magisch an

  19. Nach dem Abi hatte ich keine Ahnung, was ich beruflich machen sollte, und kam 'zufällig' zu einem Praktikum in der integrativen Gruppe einer Kita, hier wurde klar, dass das genau mein Ding ist

  20. Während meines freiwilligen sozialen Jahrs in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung, lebte ich dort in einem kleinen Zimmer bei den Nonnen auf der Klausur

  21. Seit meiner Kindheit wohne ich irgendwie immer in der direkten Nähe zu einem Friedhof

  22. Seit ich 12 Jahre alt bin ernähre ich mich vegetarisch

  23. Nach einer Heilfasten-Kur mit Mitte 20 spürte ich, dass mir tierische Produkte nicht gut bekommen, seit dem lebe ich vegan - zu der Zeit wurde mir auch bewusst, dass nicht nur das Schlachten so schlimm für die Tiere und die Umwelt sind

  24. Ich liebe, liebe, liebe, liebe Visionboards seit der Schulzeit

  25. Als der Schulwechsel von der Grundschule zum Gymnasium anstand freute ich mich so sehr darauf, endlich meine eigene Handschrift zu entwickeln - so beobachtete ich die Schriften von den Menschen um mich herum. Die Handschrift unserer damaligen Babysittern fand ich am schönsten und ich bat sie, mir ihr Alphabet in Groß- und Kleinbuchstaben aufzuschreiben, damit ich mich davon inspirieren lassen konnte

  26. Ende 2016 wog ich 100kg und habe dann innerhalb von 30 Wochen 30 Kilo abgenommen => ganz bewusst seelischen und körperlichen Ballast losgelassen

  27. Ich liebe den Geruch von Feuer und Räucherwerk - es wirkt so schön beruhigend und ausgleichend auf mich

  28. Wir haben ein wundervolles kleines Häuschen direkt am Rursee, da verbringen mein Schatz und ich jeweils ein Wochenende im Monat

  29. Ich bin fasziniert von Naturheilmitteln und lerne ständig neue Kräuter und deren Wirkung kennen

  30. Ich liebe es, Räuchersticks zu drehen

  31. Nähmaschinen gehen bei mir immer kaputt - selbst die "unkaputtbaren" Industrienähmaschinen, die wir in der Schule hatten

  32. Ich liebe "schöne" Zahlen(-Kombinationen)

  33. Ich habe mehrere Orakel-Karten-Sets - mein neuestes ist "Botschaften der großen Göttin", wo die Symbolsprache von ganz altem weiblichem Wissen vermittelt wird, es ist einfach herrlich

  34. Ich bin in Schwelm geboren im Krankenhaus Martfeld - das fand ich immer so schön, weil die Mama meines Papas Marta hieß und ich da so eine starke Verbindung spüren konnte

  35. Ich liebe es Trampolin zu springen - am liebsten auf den großen, gut schwingenden

  36. In der Schule habe ich Kunst und Philosophie geliebt, mein Philosophie-Lehrer sagte mal zu mir: "Eva, Du kannst so gut philosophieren, ich kann Dir aber trotzdem leider nur eine 4 geben, weil das Lehrziel so anders ist..."

  37. Meinen ersten Kuss hatte ich in Lechbruck, da machten wir mit unseren Eltern Urlaub. Für den Kuss war ich mit dem Jungen - Er hieß Achim - nachts am See verabredet, dafür kletterte ich heimlich aus dem Fenster.

  38. Ich bin Heilerziehungspflegerin und Heilpädagogin und beide Ausbildungen sind einfach wie für mich gemacht - Dank dieser Ausbildungen habe ich nach 13 Jahren Schule wieder richtig Freude am Lernen bekommen

  39. Ich habe zwei voll-bepackte Fan-Sammelmappen, einmal von den Prinzen und einmal von DJ Bobo... jeden Schnipsel, den ich kriegen konnte, habe ich da fein säuberlich eingeklebt

  40. Ich liebe alles, was mit Kartoffeln zu tun hat

  41. In der Grundschule waren wir mal im Herbst auf einem Bauernhof und haben bei der Kartoffel-Ernte geholfen. Diese Kartoffeln waren die leckersten, die ich je gegessen habe

  42. Wenn ich an meinem Arbeitsplatz bin, sitze ich immer im Schneidersitz

  43. Ich liebe die Serien Monk und Tatortreiniger

  44. Ich meditiere jeden Morgen und jeden Abend jeweils 5 Minuten, morgens kommt auch noch 5 Minuten intuitives Schreiben mit dazu

  45. Ich liebe es Barfuß durch den Wald zu gehen

  46. Als mein Papa mich gefragt hat, ob ich mit ihm in der Staffel für den Monschau-Marathon mitlaufen möchte, fühlte sich das so richtig an, obwohl ich bis dahin noch nie 10km am Stück gelaufen bin. Es war so ein tolles Erlebnis und ich hatte eine richtig gute Zeit :)

  47. Seit meiner Jugend weiß ich, dass ich mal dringend nach Indien reisen muss. Im Jahr 2009 war es dann so weit. Ich buchte einen Flug, packte einen kleinen Rucksack und los ging's. Für die ganze Zeit dieser Reise hatte ich keinen Plan, außer dass ich wusste, wann ich wieder am Flughafen sein muss. Ich ließ mich einfach treiben und fühlte mich total getragen und geführt. Auf dieser Reise haben sich Wunder an Wunder gereiht.

  48. Früher wurde ich oft Fraggle genannt... da habe ich mich beleidigt gefühlt, obwohl ich gar keine Ahnung hatte, was das bedeutet. Erst jetzt habe ich rausgefunden, wie die Fraggles sind und fühle mich geehrt

  49. Später in der ersten Ausbildung wurde ich von einem Klassenkameraden liebevoll "Lockenfrosch" genannt - Das fand ich voll süß

  50. Mit 15 hatte ich ein Mofa und liebte es, mit meinen Freunden durch die Gegend zu fahren... ich hatte immer vor jeder Ampel Sorgen, weil das Knatter-Teil bei einer roten Ampel immer aus ging und sich nur in manchen Fällen zur Weiterfahrt bewegen ließ

  51. Mein erstes Auto war ein hellblauer Opel Corsa und irgendwie hatte dieses Auto einen Kuh-Faible... die Kuh-Accessoires vermehrten sich immer mehr, bis es irgendwann ausgestattet war mit: Kuh-Sitzbezügen, "Wackel-Kuh" (anstatt Wackeldackel), Kuh, die muuuhte, wenn man ihr am Schwanz zog, zwei Kuh-Kissen und noch so einigem mehr

  52. Das Corona-Jahr hat mich eingeladen, mich in der Digitalen Welt zurecht zu finden => Homepage, Instagram, Youtube, Facebook. Dazu habe ich auch mehrere Weiterbildungen gemacht.

  53. Seit der Kindheit liebe ich Passionsblumen, wir hatten mal eine im Wohnzimmer und als sie ihre Blüte öffnete war ich so geflashed. => Du kannst Dir vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich ein halbes Jahr nach unserem Einzug in das Haus in Rott rausgefunden habe, dass an unserer Hauswand eine Passionsblume rankt

  54. Ich liebe Sauna, Schwitzhütten, Badewanne und das Sitzen am Feuer

  55. Nach der Geburt unseres zweiten Sohns war mir nachts immer so kalt, dass ich eine Heizdecke im Bett hatte, die ich mir jede Nacht angeknipst habe - sogar im Sommer :D

  56. Als Kind habe ich Blockflöte, Klavier, Ballett und Judo gelernt - am liebsten war ich aber mit meinen Freunden im Wald unterwegs

  57. Als Kind wollte ich lieber Anna heißen und habe meine Eltern angebettelt, dass ich mich umbenennen darf - heute liebe ich meinen Vornamen so sehr

  58. Als Jugendliche habe ich meine Locken glattgeföhnt und dunkel gefärbt

  59. Seit 2002 begleite ich Menschen, baue Projekte auf... zunächst im Beschäftigten-Verhältnis. Seit 2010 als selbständige Unternehmerin. Und jetzt - Dank Corona auch in der Digitalen Welt

  60. Ich liebe es, Menschen kennenzulernen und in die bunte Vielfalt vom "Mensch-Sein" einzutauchen

  61. In der Kindheit sind wir mega oft in den Osterferien nach Djerba, eine Insel in Tunesien, geflogen. Wir waren immer im gleichen Club-Hotel und ich liebte es dort über den Strand zu galoppieren... der Aufenthalt da war irgendwie so wie in einem zweiten zu Hause.

  62. Dort hatte ich auch meinen Auftritt als "DJ Bobo" bei der Mini-Playbackshow

  63. Wenn wir von Djerba zurück kamen, mussten immer direkt alle Tiere begrüßt werden - egal zu welcher Tages oder Nacht-Zeit

  64. Zum Fest der Brigida segne ich Kerzen in einer ganz wundervollen Zeremonie. So bekommen diese eine ganz besonderer Energie. Ich liebe es, sie zu verschenken und natürlich auch bei besonderen Anlässen anzuzünden.

  65. Ich liebe es, die Rauhnächte zu feiern - schon mein ganzes Leben lang spüre ich, dass die besondere Qualität der Zeit Rund um den Jahreswechsel

  66. In der Küche haben wir freiwillig ein bunt-wildes Durcheinander an Geschirr und Besteck

  67. Ich kann mich mega gut entspannen, wenn ich Steine mit Acrylfarbe bemale

  68. Das Gravieren von Gläsern liebe ich auch total, allerdings mag ich das Zahnarzt-Geräusch des Gravier-Geräts überhaupt nicht. Heißt: Ich habe nicht nur eine Schutzbrille auf, sondern auch Ohrenschützer